fbpx

Folge uns

Kurztrip nach Stuttgart

Quadratestadt

So schön ist Stuttgart!

11 Tipps für einen spontanen Kurztrip

Ihr wollt ein paar Tage in der Landeshauptstadt von Baden-Württemberg verbringen, kennt euch dort aber nicht aus? Kein Problem! Das Team von GEHEIMTIPP STUTTGART hat euch ein Must-See-Touriprogramm zusammengestellt!

Wer noch nie im schönen Kessel war, sollte das schleunigst ändern. Ob am trubeligen Schlossplatz, in der Stadtbibliothek oder einem der vielen Cafés am Marienplatz – in Stuttgart gibt es immer etwas zu entdecken. Mit diesen 10 Tipps seid Ihr für eine aufregende Städtereise bestens gewappnet.

1.) Im EmiLu Hotel übernachten

Wer eine schicke Unterkunft im Zentrum sucht, ist im EmiLu Hotel an der richtigen Adresse. Das Designhotel in der Nadlerstraße 4 ist ein idealer Ausgangspunkt für fußläufige Entdeckungstouren, weil es sich in der Nähe des Rathauses mitten im Stuttgarter Zentrum befindet. Die Zimmer sind mit viel Liebe zum Detail eingerichtet und laden zum (Aus-)Schlafen ein. Dass das Hotel mit Herzblut und Hingabe geführt wird, merkt man bereits am Namen, der sich aus den Namen der Inhaberin Luise Bräutigam und ihrer Tochter Emilia zusammensetzt. Sehr zu empfehlen ist auch die hauseigene Lobbybar Fritz, in der man nicht nur köstliches Essen genießen, sondern sich auch wunderbar verabreden und entspannen kann. Das Fritz bietet zudem eine versierte Frühstücksauswahl an. Für die Frühaufsteher gibt es sogar ein eigens für sie bereitgestelltes QUICK&EARLY Frühstück zum Mitnehmen oder in der Hotellobby.

2.) Ausgiebiges Frühstück im Kaleya

Das Kaleya in der Neckarstraße 240 im Stuttgarter Osten ist Café und Bar in einem. Hier ist die Atmosphäre entschleunigt und man fühlt sich direkt wohl. Die Karte bietet einiges an Auswahl, die schon bei dem umfangreichen Frühstückangebot aus cremigem Bircher Müsli, gesunden Bowls, fantasievollen Stullen aus Dinkelbrot, reichlich verzierten Pancakes und Waffeln beginnt. Auch der feine Kaffee, die Rührei-Kreationen und das leckere Spiegelei sind sehr zu empfehlen! Das heimelige Eckcafé, das auch über eine Terrasse verfügt, lädt zum Verweilen ein. Hier könnte man eigentlich den ganzen Tag verbringen – mittags dann Suppen und Tagesgerichte genießen, abends guten Wein und leckere Drinks probieren. Dazu eine wunderschöne, von Reisen nach Bali und Portugal inspirierte Einrichtung, in deren Mitte man sich wie in einer begrünten Oase fühlt. Da ist Urlaubsstimmung garantiert! Das Team zudem super sympathisch – ein echter Geheimtipp!

3.) Auf dem Schlossplatz eine Pause einlegen

Das Herzstück der Stuttgarter Innenstadt ist und bleibt der Schlossplatz. Hier kann man sich nach einer anstrengenden Shoppingtour eine Weile ausruhen und das bunte Treiben im Kessel beobachten. Die weitläufige Gartenanlage mit Musikpavillon, Springbrunnen und Jubiläumssäule hält viele Holzbänke für eine Verschnaufspause bereit. PSSSST! Seit Anfang Oktober steht vor dem Ehrenhof des Neuen Schlosses ein Riesenrad. Bis Ende des Jahres könnt ihr Stuttgart bei einer 12-minütigen Fahrt mit dem 60 Meter hohen Riesenrad aus einer ganz neuen Perspektive erleben. Dieses stand vor Corona regelmäßig auf dem Cannstatter Wasen. Eine Fahrt kostet 8 Euro für Erwachsene, 6 Euro für Kinder – Kinder bis 3 Jahre haben freien Eintritt.

4.) Weinschorle, Tischtennis und DJ-Sets im Tatti genießen

Tagsüber ist das Tatti ein cooles Café zum Lesen, Arbeiten oder Lernen, abends ist es der perfekte Ort, um ins Stuttgarter Nightlife zu starten. Im Tatti gibt’s neben richtig leckeren Drinks (von hausgemachten Limonaden über Kaffeespezialitäten bis hin zu ausgewählten Weinen) auch eine Tischtennis-Platte, auf der man eine Partie spielen kann. In den Abendstunden läuft chillige Musik, ab und an legen sogar DJs auf. Auf der großzügigen und stylishen Sonnenterrasse ist es eigentlich immer voll, weshalb man im Idealfall etwas Zeit und Geduld mitbringt. Wer Hunger hat, kann aus einer feinen Auswahl an Sandwiches und Häppchen wählen. Besonders zu empfehlen ist das Pastrami-Sandwich mit geräuchertem Rindfleisch und Roggenbrot. PSSSST! Gleich gegenüber hat das Team Tatti im neuen EmiLu-Hotel die Bar „Gian Paolo e Marco“ eröffnet – ein Besuch lohnt sich!

5.) Traumautos und ihre Geschichte erkunden

Alle, die in Stuttgart aufgewachsen sind, kennen das Mercedes-Benz-Museum wahrscheinlich noch vom letzten Schulausflug. Selbst wenn man schon einmal dort war, lohnt sich ein Besuch: Das imposante Bauwerk erzählt die Geschichte der Automobilindustrie, die ihren Ursprung mit Carl Benz und Gottlieb Daimler im Jahr 1886 in Stuttgart gefunden hat. Auf 9 Ebenen werden interessante Automobile, darunter legendäre Rennwagen und Forschungsfahrzeuge, ausgestellt. Das Museum umfasst 16.500 Quadratmeter mit mehr als 1500 Exponaten. Langweilig wird’s im Mercedes-Benz-Museum also definitiv nicht!

6.) Den Marienplatz erkunden

Der Marienplatz zählt zu den lebendigsten Orten der Stadt. Hier gibt es zahlreiche Second-Hand-Shops und zuckersüße Cafés – darunter Café Galao, Condesa oder das „misch misch“. Unsere absolute Lieblingsbeschäftigung: Ein leckeres Eis von der Gelateria Kaiserbau holen und auf den Stufen am Marienplatz genießen. Die Eissorten sind ziemlich ausgefallen und schmecken einfach grandios. Wer nicht nur kulinarisch hoch hinaus will, kann die Zahnradbahn („Zacke“) nehmen und sich auf eine aussichtsreiche Auffahrt zum Fernsehturm mitnehmen lassen. Auf über 150 Metern Höhe habt ihr einen wunderschönen Weitblick über den Stuttgarter Süden. Da der Fernsehturm umgeben von Wald liegt, lässt sich der Ausflug problemlos mit einem kleinen Spaziergang an der frischen Luft verbinden.

7.) Durch die Weinberge zur Grabkapelle wandern

Zugegeben, Stuttgart hat oft einen schlechten Ruf. Jeder kennt die S21-Baustelle, wohingegen die wenigsten wissen, dass sich unweit vom Zentrum eine idyllische Landschaft mit Weinbergen erstreckt. Damit ihr Stuttgart nicht nur als Großstadt mit Verkehrsproblem kennenlernt, solltet ihr unbedingt nach Untertürkheim fahren. Nach Lust und Laune könnt ihr hier durch die Weinberge wandern und je nach Kondition die wunderschöne Grabkapelle auf dem Württemberg erklimmen. Oben angekommen wird man mit einer fabelhaften Aussicht belohnt. Vor dem Abstieg kann man auf den Treppen der prunkvollen Kapelle eine kleine Rast einlegen oder unterwegs in eine der zahlreichen Weinstuben einkehren.

8.) Zwischen Büchern und Kunstwerken in der Stadtbibliothek sitzen

Eine neue Perspektive auf die Stadt und ihre spannende Architektur bekommt ihr in der Stadtbibliothek im Europaviertel. Vom koreanischen Architekten Eun Young Yi gestaltet, kann das Gebäude durch eine offene und moderne Atmosphäre überzeugen. Auf mehreren Etagen findet ihr Bücher, Zeitschriften und andere Medien. Ein Abstecher lohnt sich nicht nur für die Leseratten. Im Café LesBar oder auf der hauseigenen Dachterrasse kann man einfach nur dasitzen und einen fantastischen Weitblick über Stuttgart genießen. Wenn die Sonne untergegangen ist, kommt ein ganz besonderes Lichtspektakel zum Vorschein und färbt die Stadtbibliothek in ein schönes Blau.

9.) Dem GTS-Shop einen Besuch abstatten

Wenn es um ein Must-See-Touriprogramm geht, darf der GTS-Shop natürlich nicht fehlen! Im Headquarter + Shop von Geheimtipp Stuttgart in der Reinsburgstr. 87 in Stuttgart-West (Mo-Fr 9-18 Uhr) gibt es allerlei cooles Zeug aus Stuttgart, das sich perfekt als Mitbringsel oder Andenken eignet. Da wären die Genießerprodukte, die von edlen Weinen, dem brandneuem Stuttgarter Tequila „Selva Negra“ (der 1. Agavenbrand Deutschlands!) und ausgewählten Gin-Sorten über allerlei schwäbischen Produkten bis hin zu Stuttgarter Fernsehturmschoki reichen. Entgehen lassen solltet ihr euch auch nicht ihr eigenes Upcycling Fashion Label „WEISCHWASICHMEIN.“ – Fair Fashion, 100 Prozent Made in Stuttgart! Kein Green Washing, echte Nachhaltigkeit. Und zudem äußerst schick! Und es gibt auch allerlei praktischen Stuff wie Tassen, to-go-Becher, Taschen, Postkarten, Poster und vieles mehr. Schaut vorbei, die Boys and Girls von Geheimtipp freuen sich auf euch!

10.) Tee trinken im Teehaus

Ein echter Klassiker unter den Stuttgarter Ausflugstipps ist das Teehaus. Malerisch schmiegt sich der schmucke Jugendstil-Pavillon auf den Hügel im Weißenburgpark im Stuttgarter Südosten. Hier fühlt man sich direkt ein wenig in die Vergangenheit versetzt. Das Teehaus versorgt einen nicht nur mit heißen Tee- und Kaffeespezialitäten, leckeren Speisen und kühlen Getränken, sondern kann auch mit einem der schönsten Panorama-Blicken (beliebter Sonnenuntergangs-Spot!) der Stadt glänzen. Da es ein Freiluftcafé ist, bietet es sich an, vorher das Wetter zu checken. Und bei so viel Stil und Gemütlichkeit natürlich eins nicht vergessen: Der kleine Finger muss beim Teetrinken gespreizt werden! Wir sind hier schließlich in feiner Gesellschaft…

11.) Am Palast der Republik den Tag ausklingen lassen

Der Palast der Republik ist eigentlich „nur“ ein kleiner Straßenkiosk. Im Laufe der Zeit hat er sich aber als wichtiger Treffpunkt in Stuttgart etabliert. Hier verabreden sich Studenten, Arbeitskollegen, Cliquen und Liebespaare auf ein Getränk. Zugegeben, sonderlich viel Auswahl gibt es nicht. Aber: Ein schwäbisches Bier kann man hier in jedem Fall probieren. Wer mit Einheimischen ins Gespräch kommen oder einen spannenden Tag ausklingen lassen möchte, sollte definitiv im Palast der Republik vorbeischauen. Sollte kein Platz mehr frei sein, ist direkt gegenüber das California Bounge. Ihr könnt es den unzähligen Nachtschwärmern aber auch nachmachen und euch mit eurem Bier einfach auf den Asphalt setzen. Dank der zentralen Lage an der Bolzstraße, kann man sich für den Heimweg außerdem problemlos einen leckeren Midnight-Snack besorgen.

P.S.(SSSST!): Ihr habt noch nicht genug und braucht noch einen Tipp? Dann plant den Besuch des Wahrzeichens Nummer 1 der Stuttgarter mit ein – den ersten Fernsehturm der Welt!

Spätestens jetzt dürfte jedem klar sein, dass Stuttgart immer einen Ausflug wert ist. Selbst wenn ihr schon länger hier wohnt, lernt ihr die Stadt mit den Tipps von GEHEIMTIPP STUTTGART vielleicht noch einmal von einer anderen Seite kennen oder ihr könnt eurem Besuch ein paar schöne Orte ans Herz legen.

GEHEIMTIPP STUTTGART – NIE 0815. IMMER 0711.

Mehr Infos:
www.geheimtippstuttgart.de
Instagram: @geheimtippstuttgart
Facebook: @GeheimtippStuttgart

 

Bildquellen:
Kalea: Geheimtipp Stuttgart
Grabkapelle auf dem Württemberg: Geheimtipp Stuttgart
Tatti: Geheimtipp Stuttgart
Stadtbibliothek: Geheimtipp Stuttgart
Mercedes-Benz Museum: GTS – Tobias Ade
Fernsehturm: GTS – Tobias Ade
Schlossplatz/ GTS – Tobias Ade
GTS-Shop: GTS – Yannik Michael

Schau gerne mal bei uns im Quadratestadt-Shop vorbei:

  • inkl. 19 % MwSt.